Mask of Mujula Erlebnisbericht
Tag 12

Eine schlechte Nachricht habe ich heute einmal vorneweg für alle Zelda Fans. Das ist für knapp 1 Wochen der letzte Tag im Erlebnisbericht. Denn nächste Woche startet meine Wenigkeit in das Heimatland des kleinen Link, nach Japan und die Konsole wird ein wenig ruhen. Aber ich denke auch diese Pause werdet Ihr überstehen. Dafür hat sich Link nochmal ganz besonders für euch in's Zeug gelegt. :-) Denn jetzt so sage ich mir mal steht die Wasserwelt offen. Denn mit der Zoramaske kann Link ja nun nicht nur tauchen und schnell unter Wasser schwimmen, sondern auch unter Wasser am Boden laufen. Irgendwas sollte da ja wohl entdeckt werden. Außerdem läßt mich die Milchbar mit der halben Melodie nicht los. Aber da ich mit der Kuhmaske erst ab 10Uhr abends rein komme geht's erstmal ab in die Wasserwelt. Per Warp stehe ich nun gleich beim Wissenschaftler am ersten Strand. Wohin zuerst? Links das Eisentor, die komische Wand und die Obelisken. Rechts der Tempel, der Wasserfall und die vielen Plattformen mit nicht zuletzt der Zora mit den Flügeln. Irgendwie zieht es mich aber nach links in Richtung Obelisken. Also ab in's Wasser mit Dir Link und ab geht die Post. Unter Wasser tauchen nun bekannte Gegner auf, die wir auch schon aus OoT kennen. Die großen Sauggegner, die einem das Schild und Schwert klauen. Nichts ist Jungs. Euch kenne ich doch. Also erstmal zu den beiden Obelisken und wieder taucht die Zora kurz vorher aus dem Wasser nach oben. Irgendwas neues passiert nicht. Wieder schwimme ich hindurch, das Bild wird kurz dunkel und ich bin wieder in dem neuen Bereich. Meine Hoffnung nun wesentlich schneller zu der geheimnisvollen Insel zu kommen wird jäh unterbrochen. Weit komme ich nicht und ich werden wieder an den Startpunkt zurückgebeamt. Jetzt tauche ich mal nach unten auf den Boden und entdecke interessante Hinweisschilder die als Pfeile dargestellt sind. Aber auch meine innige Hoffnung es könnte vielleicht ein Art Irrgarten sein wird nicht erfüllt. Immer werde ich wieder zurückgepfiffen. Dann eben nicht. Wieder ein ungelöstes Rätsel. Man müßte die Texte verstehen. Aber schonmal jemanden aufgefallen. Nur noch knapp 9 Wochen bis zum US Release. Zumindest Importfreunde sollten den 26. Oktober im Auge behalten.
Also ziehe ich hier erstmal ab und schwimme hier entgegengesetzt in Richtung der künstlichen Wand. Wieder stehe ich davor uns sehe oben auf einigen Plattformen. Wenn ich mir das genau anschaue könnte man es für Zielpunkte für den Enterhaken halten. Das wäre möglich und macht meine Vorfreude nicht gerade kleiner. Auch hier sind Plattformen in der nähe die ich vielleicht per Delphinsprung erreichen könnte. Nein, natürlich nicht. :-( Moment mal......, was ist den hier unten??? Rechts daneben an der Wand unter Wasser sehe ich jetzt 4 große Schilder mit einem Totenkopf darauf. Navi springt an und ich kann jede einzelne mit einer Schwimmattacke zerstören. Und schwuppsss ist ein Eingang unter Wasser offen. Hey cool. Doch meine Überraschung sollte noch größer werden. Denn scheinbar bin ich jetzt hinter dem großen Eisentor. Die Kamera schwenkt quer über ein riesiges Becken und ich sehe im Becken 4 kleine Boote mit ,.....moment mal, auch die kennen wir doch. GERUDOS!!! Total überrascht bin ich mir sicher die Gerudo Festung gefunden zu haben, die man mal kurz im Vorspann zu sehen bekommt. Oh man. Aber drinnen bin ich noch nicht. Denn auf der anderen Seite des Beckens gehen die Wände steil aus dem Wasser und ich entdecke zwar Eingänge und Plattformen, aber die sind viel zu hoch. Na das ist ja was. Eigentlich hatte ich ja ganz andere Dinge vor. Wurscht.., rein hier. Nach einem Sprung im Wasser tauche ich hier erstmal alles ab und finde zunächst mal 3 Kisten mit jeweils 20 Rupees. Cooler Anblick wenn man oben die 4 Boote herumschwimmen sieht. Ob das wie damals eine Art Wache ist. Ich versuche irgendwo hoch zu kommen. Aber es klappt nicht, bis ich hinten links einen schrägen Weg aus dem Wasser sehe. Nichts wie hin und nach oben. Tatsächlich komme ich zu einem der Schalter, den ich mit dem Goronen umlegen kann indem ich draufspringe. Auf der anderen Seite sehe ich aber wieder eine dieser Zielscheiben. Einen Enterhaken müßte man haben, vorausgesetzt meine Vermutung stimmt. Also fix die Goronenmaske aufgesetzt und gesprungen. Eine Sequenz erscheint und unter Wasser geht jetzt plötzlich ein Gitter auf. Oh man komme ich jetzt rein. Jetzt erlebe ich auch den Grund der fahrenden Boote. Denn als ich gerade in's Wasser springen will um zu dem offenen Eingang unter Wasser tauchen will werde ich entdeckt und vor die Mauer nach draußen geschmissen. Mittlerweile ist schon fast abend. Ich überlege kurz und entscheide mich bevor ich es wieder versuche nochmal in die Stadt zu gehen. Nämlich in die Milchbar.
Was sich als kluge Entscheidung herausstellen sollte. Wieder steht unten mein Zorafreund und schaltet nach dem Gespräch wieder die 4 Scheinwerfer ein und Link stellt sich in einen bestimmten und lernt einen Melodieteil. Wieder schwenkt die Kamera auf den Farm Gehilfen und nichts passiert. Irgendwas muß es doch geben, verdammt nochmal. Manchmal muß ich ja auch sagen sehe ich ja auch den Wald vor lauter Bäumen nicht. Eigentlich sollte es doch so simpel sein. Aber Ihr Zelda Spieler wißt ja. Meist denkt man zuerst um die Ecken, ehe einem die einfachen Dinge einleuchten. Denn die 4 Scheinwerfer auf der Bühne sind für alle Link Varianten. Das heißt ich muß den Zora Dödel mit allen Hauptmasken ansprechen, also als Deku, Gorone oder Zora und natürlich Link. Jedesmal ist ein anderer Scheinwerfer aktiviert und so lernen alle 4 einen Melodieteil. Am Ende zeigt sich ein wunderschönes Bild in dem alle 4 Linkvarianten auf der Bühne stehen und nach einigen falschen Tönen ein melodisches Stück performen. Wie doch alles gehen kann. :-) Wieder schwenkt die Sequenz zum Farmjungen, nur geht sie diesmal weiter. Irgendwie scheint der Song sein Gemüt wieder auf Trab zu bringen und er freut sich regelrecht. Und wie bedankt man sich in MoM meistens??? Genau, mit einer Maske. Denn nun bekomme ich die Farm Maske . Ich nenne sie mal so weil sie genau so aussieht wieder Farm Gehilfe. Natürlich hat auch sie ein Rätsel, so das ich ja mittlerweile kaum noch nachkomme. Denn mittlerweile habe ich doch einige Masken, aber noch lange nicht alle Rätsel gelöst. Denken wir nur an die Maske vom Pferderennen oder eine der ersten, die Fuchsmaske. Schon interessant was da noch fehlt. Aber dafür löse ich gleich mal die Rätsel des Zora und des Farmgehilfen und bin um 2 Schleifen im Lösungsbuch reicher. Es wird.... :-) Nun aber genug musiziert. Zurück zur Gerudo Festung. Beim hinschwimmen hoffe ich irgendwie auf die Nacht. Vielleicht fährt jetzt keiner Wache. Von wegen. Wie an der Schnur gezogen ziehen sie ihre Bahn. Aber dafür ist das Tor unter Wasser immer noch offen. Also gleich am Anfang unter Wasser und rein in die Öffnung. Coole Effekte warten jetzt. Denn scheinbar bin ich in einem kleinen Dungeon, aber unter Wasser. Vor allem der Wackeleffekt durch das Wasser ist ja spitze gemacht. Ich sag ja, die Kleinigkeiten und Effekte sind schon extrem aufgebohrt gegenüber OoT. Hier unter Wasser sind kleine Bomben im Wasser die ich tunlichst vermeiden sollte. Am Ende muß ich mich durch einen kleinen Irrgarten aus Zäunen kämpfen und erneut kleinere Blöcke verschieben.
Aber wirklich toll gemacht. Angefangen beim schon angesprochenen Welleneffekt bis zu den Luftblasen, die Link bei jeder Bewegung macht. Endlich bin ich hier durch und komme über einen Strudel nach oben zur nächsten Etage. Ah man kann hier mal wieder raus. Kleinere Schalterrätsel und ich finde in einem kleinen Käfig ein weiteres Herzteil und muß oberhalb auf einem Vorsprung einen entfernten Schalter anschießen um unten im Wasser ein weiteres Tor zu öffnen. Würde die Schlüsselanzeige nicht fehlen könnte man denken man läuft durch den Wasserdungeon. Am Ende kann ich erneut nach oben und links eine Leiter nach oben. Ach man glaubt es ja nicht. Hier steht erneut ein Fernrohr wie in der Sternwarte. Schaue ich hindurch sehe ich nun in das innere der Festung, die nicht gerade klein ist. Überall laufen Gerudo Wachen umher. Ein imposanter Anblick. Vor allem da erneut wie beim Skull Kid eine Sequenz enthalten ist wenn ich auf einen Turm in der Mitte der Festung zoome. Denn scheinbar ist das mein Ziel in der Festung. Oder sagen wir mal eines. Denn neben dem Turm samt Brücke entdecke ich hier einige Eingänge und vor allem einige der Enterhakenblöcke. Am Ende eines weiteren Schalterrätsels bin ich nun wieder draußen beim Becken vor der Festung. Aber nun auf der Seite wo die Zielscheibe zu sehen war. Hier geht es einen Eingang hinein und ich bin drin! Willkommen in der Gerudo Festung . Cool. Auch hier muß man sagen das es grafisch beeindruckend gemacht ist in meinen Augen. Vor allen die nicht getrübte Weitsicht in allen Richtungen fällt sofort auf. Auch bringt die Engine mehr Action. Denn knapp 10 Gerudos schieben hier auf den verschiedensten Etage Wache. Ich muß aber irgendwie in die Mitte auf den Turm. Leichter gesagt. Zwischen verschiedenen Kistenreihen laufen 5 Gerudos Wache und direkt an der Leiter am Turm noch eine 6. Wache. Natürlich erwischen sie mich und ich befürchte schon das ich den ganzen Weg nochmal gehen muß. Gottseidank nicht und ich werde nur vor den Eingang geschmissen, der mich direkt wieder in die Festung bringt. So Mädels, denn die Gerudos sind alles Frauen...., jetzt aber schluß mit lustig. Erst nach ein paar weiteren Versuchen komme ich zumindest die Leiter nach oben. Es ist auch hier wie bei MGS. Sie dürfen euch nicht sehen. Allerdings wird hier nicht extra umgeschwenkt wie im Deku Tempel, sondern die Spielgrafik bleibt ganz normal.
Auch hier muß ich einen bestimmten Moment abwarten und flitze die lange Hängebrücke nach vorn und kann endlich wieder in einen Eingang. Genau der Eingang der mir in der Sequenz mit dem Fernrohr gezeigt wurde. Da geht einem richtig der Puls mit. :-) Drinnen scheine ich eine sehr wichtige Ecke gefunden zu haben. Denn jetzt beginnt eine sehr lange Sequenz in der Link von oben durch ein Gitter in einer Halle schaut. Unten sieht man Gerudo Wachen und scheinbar die Chefin, die aufgeregt mit einer ihrer Untertanen redet. Und da!! Eine große goldene Kiste mitten in der Halle. Ich muß da hin. Aber unmöglich mit den Wachen. Hey was fliegt denn hier an mir vorbei?? Mitten in der Sequenz fliegt eine Biene an mir vorbei in einen Bienenstock über der Halle. Ein Hinweis??? Was für einer. Denn als die Sequenz vorbei schieße ich einfach mal durch das Gitter auf den Bienenstock der nun nach unten fällt und genau vor dem Thron kaputt geht. Viele kleine Bienen fliegen heraus und die Gerudos rennen vor lauter Geschrei und Angst aus dem Raum. Der Raum ist leer .!!! Um die Ecke kann ich nach unten und kann vor die goldene Kiste treten. Die Aufregung steigt. Link öffnet sie und ich finde den mittlerweile ersehnten Enterhaken . Hier sogar gleich in der Goldausführung. Ich darf garnicht dran denken das ich eigentlich ganz andere Dinge in der Wasserwelt vorhatte. Aber wem erzähle ich das. :-) Na nun erst. Hier in dem Raum ist ein kleines Becken mit einem Gegner und etwas rundem am Boden bei dem mir Navi auch irgendwas anzeigt. Also das erste mal den Enterhaken genutzt und nach oben gezogen. Eine Holzdecke und ich stehe oben am Becken. Als Zora rein und den Gegner erledigt. Aber das Teil greifen kann ich nicht. Kurz überlegen und ich denke ich habe die Lösung. Wieder kommt das Glas zum Einsatz mit dem man so ziemlich alles möglich fangen kann. Link schwingt das Glas und schwups ist das runde Teil im Glas. Was auch immer das ist? Einzig eine Perle könnte ich mir vorstellen. Für wen auch immer. Link der alte Sammler nimmt ja eh alles mit. Am Ende kann ich wieder nach draußen und stehe auf einem Vorsprung unter dem Eingang von der Brücke. Wohin jetzt? Links und rechts sind überall Enterhakenblöcke und Eingänge in die Festung. Wie sich herausstellte sind es 3 Haupteingänge in die Festung. In jedem muß ich einen Aufgabenraum hinter mich bringen. Mal wieder von oben in MGS Manier durch einen Irrgarten oder durch eine Halle wo ich nur von Decke zu Decke mit Enterhaken weiterkomme. Danach warteten immer jeweils Überraschungen auf mich.
Nämlich Zwischenkämpfe mit Gerudo Kriegerinnen . Lustig, jede hat einen anderen Lippenstift. Eine Bedeutung? Keine Ahnung. Denn nach einem kurzen aber heftigen Schwertkampf besiege ich so nach und nach 3 dieser Kriegerinnen, die sich aber alle verdünnisieren. Irgendwas passieren tut nicht. Denn anscheinend war es das auch. Nach jedem Kampf komme ich erneut an ein Becken und kann so alle meine 4 Gläser mit Perlen füllen. Trotzdem, das wars doch noch nicht. Aber wo ich auch hinrenne in der Festung. Nichts weltbewegendes passiert. Irgendwas übersehe ich, ich fühle das irgendwie. Vielleicht muß auch nochmal wiederkommen und irgendwas bringen. Nachdem nun ein Turn rum ist spiele ich erneut den Song of Time und beginne einen neuen Turn. Diesmal wieder zum Wissenschaftler gebeamt und erneut in die Festung um zumindest eine der Perlen fix nochmal zu holen. Irgendwie hoffe ich bei 2. Besuchen etwas neues zu entdecken. Aber nichts ist mit was neuen. Also zurück zum Wissenschaftler in der Hoffnung er wolle vielleicht eine der Perlen. Natürlich nicht. Weiter zum Anglerladen, der tatsächlich etwas haben will, als ich ihn als Zora anspreche. Aber meine Perle will er nicht. Mist aber auch. Wer will die Perle?? Den Skulltula Tempel lasse ich erstmal aus, obwohl ich mit dem Enterhaken nun hineinkomme. Denn nun ab zum Tempel, den ich ja als Zora auch noch nicht betreten habe. Vorne bei der zarten mit ihren Flügeln dachte ich für einen kurzen Moment jetzt geht's los. Denn als Zora nimmt sie mich wohl ernst, schaut kurz hoch und schlägt die Augen freudig auf um sie gleich wieder zu schließen. Man man man. Es bleibt hier scheinbar bei der Melodie die ich finden muß. Also rein in den Tempel. Wieder umschwärmt mich die tolle Musik hier drinnen, bei der man auch sanft wegschlummern könnte. Aber dazu ist Link viel zu aufgeregt. :-) Also in die Haupthalle mit der Muschel. Wieder spreche ich mit den beiden Zoras gleich am Anfang. Aber nichts passiert. Jetzt geht ich zu den Türen und siehe da!! Sie gehen bereitwillig beiseite. Gleich in der ersten Tür finde ich einen Trommler , der mir nach einem kleinen Small Talk eine Abfrage gibt. Aber keine Ja Nein Abfrage. Soviel weiß ich mittlerweile auch schon. Ich aktiviere den ersten Punkt und er schwätzt und das wars. Jetzt fällt mir auf das dieses Zimmer eine zweite Etage, oder besser gesagt einen kleinen Zwischenboden hat. Das an der Seite ein Baum nach oben geht ist auch kein Zufall. Denn per Enterhaken komme ich hoch und finde hier ein Notenbuch . Toll.
Denn aktiviere ich es kommen nach einander 2 Teilmelodien zum Vorschein. Lerne tue ich nichts. Aber zur Sicherheit schreibe ich sie mir mal auf. Schon komisch. Scheint sich einzubürgern das in letzter Zeit nur halbe Melodien zu finden sind. Wieder raus und in die nächste Tür. Na genau. Ein langhaariger Zora mit einer Klampfe in der Hand. Woodstock lebt sag ich nur. :-) Spreche ich ihn an sabbelt er nur einige laute vor sich hin. Zücke ich aber das Zora Instrument, die Gitarre geht's los. Jetzt fängt er nämlich an halbe Melodien zu spielen. Schnell auf meinen Zettel geschaut und die erste nachgespielt. Paßt! Er fängt eine zweite an und ich vollende mit meinen zweiten Teil. Paßt wieder und eine Sequenz beginnt. Jetzt sieht man Link und den Gitarrenzora zusammen im Scheinwerferlicht spielen. Draußen kommen plötzlich alle Zoras angerannt und tanzen vor der Tür mit. Lustiges Bild. Aber so blöd wie es klingt. Irgendwas bekommen, gar ein Song tue ich nicht. Schon wieder eine Sackgasse??? Wieder raus und alles ist wie früher. Keine Zoras die tanzend vor der Tür stehen. Also weiter zur vorletzten Tür. Hier drinnen ist nun wieder ein Klavierspieler , der nach einem Small Talk etwas haben möchte. Endlich denke ich mir um gleich wieder enttäuscht zu werden. Denn auch er will meine Perle nicht. So langsam wird Link mürrisch. Auch hier muß er unverrichteter Dinge abziehen.Die letzte Tür ist auch nicht besser. Hier treffe ich aber komischerweise einen Deku. Aber etwas haben möchte er nicht. Auch nicht als ich als Deku vor ihm stehe. Dafür verkauft er mir Potions. Aber hier muß es was geben. Denn oberhalb ist ein Herzteil zu sehen. Wieder raus und ich sehe noch im Augenwinkel wie die Wache hier vor der Tür aufgeregt wegrennt. Schnell hinterher. Er läuft nach oben von wo ich die Fackeln angeschossen habe. Dort finde ich ihn. Auch der will etwas haben. Aber ihr könnt es euch schon denken, auch er kann mit der Perle nichts anfangen. Man könnte die Schwämmchen kriegen. Ich weiß garnicht was ich hier alles noch finden soll. Ich springe nach unten um vielleicht bei den beiden Zoras in der Muschel etwas zu erreichen. Hier wäre es ja auch irgendwie logisch. Perle - Muschel. Paßt doch. Aber auch hier passiert nichts. Bleibt mir die Hoffnung auf den Seitenweg in das Wasser, wo ich nur tauchend vorwärtskomme. Meine Hoffnung hier vielleicht den Wasserdungeon zu finden bleibt unerfüllt.
Dafür komme ich praktisch unter dem Tempel aus einem Fischmaul wieder in das normale Wasser beim 2. Strand. Außer einem der Sauggegner finde ich hier nichts weiter. Ich tauche hier erstmal auf und werde wohl erstmal eine kreative Denkpause einlegen. Einiges gibt es schon noch auszuprobieren. Aber fürs erste macht Link eine schöpferische Pause. Nach dem Besuch auf der Spaceworld wird sich wieder bei euch melden. Dann hoffentlich mit neuen Erfolgen in der Wasserwelt von MoM. Mal sehen, vielleicht gibts nach der Japan Reise ein schönes MoM Gewinnspiel. Schaun'mer mal. ;-)

Matthias Engert
(19.08.2000)

Weiter zum 13. Tag

Magazin64@aol.com